Home Presse Presse Archiv Zur Auflösung der AG Integriertes Verkehrskonzept
Zur Auflösung der AG Integriertes Verkehrskonzept PDF Drucken E-Mail

Aus MAZ vom 03.04.2007

Steilvorlage befürchtet

Wildpark e.V.:
Pressemitteilung zur Auflösung der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft “Integriertes Verkehrskonzept Potsdam – Potsdam-Mittelmark“ (KAG)

Heute findet die 8. Sitzung der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft “Integriertes Verkehrskonzept Potsdam – Potsdam-Mittelmark“ (KAG) statt. Auftrag der KAG ist die Erstellung eines regionalen Verkehrskonzeptes, insbesondere die Entscheidungsfindung zur Wiederaufnahme des Raumordnungsverfahrens für die Abschnitte B1 – B2 (Havelspange) und die Weiterführung als B1 – L90 (Zernsee/Werder) der Ortsumgehung Potsdam.

Bei den Diskussionen in der KAG haben sich die Umlandgemeinden gegen diese von der Stadt Potsdam favorisierte Straßenführung ausgesprochen. Ein Konsens konnte nicht erreicht werden; aus diesem Grund wird sich die KAG anlässlich ihrer 8. Sitzung auflösen. Der Wildpark e.V. begrüßt diese Entwicklung, auf die er maßgeblich Einfluss genommen hat, allerdings unter Vorbehalt. Die KAG empfiehlt, den Auftrag zur Erarbeitung eines integrierten Verkehrskonzeptes an das Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung (MIR) weiterzugeben. Der Wildpark e.V. befürchtet aufgrund dieser Tatsache, dass ausgerechnet hierdurch eine Steilvorlage an den Planungsträger ergeht. Dies würde nämlich bedeuten, dass das Land Brandenburg, vertreten durch das MIR, einerseits als Trägerbehörde für das Raumordnungsverfahren und andererseits als Planungsträger für die Straßenplanung auftritt, d.h. als Träger der sogenannten Bundesauftragsverwaltung nun auch noch für die Kommunen tätig sein soll.

Für Potsdam und Umgebung ist der Wildpark, Lenné´s vergessener Garten, von historischer und kultureller Bedeutung. Aus diesem Grund wird der Wildpark e.V. seinen Auftrag, die historischen Bezüge dieser Landschaft wiederherzustellen, engagiert weiterverfolgen. Hierzu zählt beispielsweise die  Wiederherstellung des Potsdamer Westraumes, gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverein "Potsdamer Kulturlandschaft" e.V. und der Lenné-Akademie, sowie die Zusammenführung des westlichen und östlichen Teiles des Wildparks durch eine Brücke über die beide Teile trennende Eisenbahn. Diese Vorstellungen lassen sich nur realisieren, wenn ein integriertes Verkehrskonzept für Potsdam und das Umland ohne den Bau einer Ortsumgehung durch den Wildpark erarbeitet wird.

 

Wer ist Online!

Wir haben 85 Gäste online

Statistik

Benutzer : 24
Beiträge : 185
Weblinks : 11
Seitenaufrufe : 712174

Mitglieder Wildpark e.V.

Aktueller Mitgliederstand
203

Wildpark e.V.