Aktuelle Termine

03 Dez 2017;
11:00AM - 05:00PM
12. Weihnachtsmarkt

Login

Jahresabschlussbericht 2012 des Vereins Wildpark e.V.

Im Jahresverlauf 2012 beteiligte sich der Verein – neben den schon traditionellen Vereinsveranstaltungen - an allen Veranstaltungen der politischen Ebenen, um sich gemäß der Satzung für den Erhalt des Wildparks als Naherholungsgebiet und gegen unsinnige Verkehrsplanungen einzusetzen. Diese stehen als ein Straßenverkehrskonzept, zu dem die Havelspange zugehörig ist, im Raum.

Die Havelspange und weitere Straßenbaumaßnahmen zur sogenannten Netzverknüpfung sind unverändert aktuelle Planungen. Die Havelspange ist aus Sicht der Stadtverwaltung Potsdam eine Option zur Entlastung des innerstädtischen Verkehrs.

Der Verein Wildpark e.V. beschäftigt sich intensiv mit diesen Planungen, um so im Ansatz Einfluss zu nehmen und zu verhindern, dass die Havelspange zu einem konkreten Konzeptpunkt des Stadtentwicklungskonzeptes wird.

Das Konzept der Brücke im Wildpark als Verbindung der beiden Teile aufgrund der trennenden Bahnstrecke wird weiterentwickelt und ist den zuständigen Institutionen wie Deutsche Bahn AG, Potsdamer Stadtverwaltung und Forstverwaltung zur Stellungnahme unterbreitet. Seitens der Verantwortlichen wurde dem Verein Zustimmung und Unterstützung signalisiert.


I. Vorstand und Mitgliedschaften

Der Vorstand wird unverändert – gem. Satzung - von einem Sprechergremium gestellt. Eine Neuwahl des Vorstandes ist für das Jahr 2013 geplant.

Die Anzahl der Mitglieder stabilisiert sich bei 200; zur Mitgliedschaft gehören folgende Vereine

  • Lenné Akademie f. Gartenbau u. Gartenkultur e.V.
  • BUND Kreisverband Potsdam-Mittelmark
  • Verein f. Landschaftspflege Potsdamer Kulturlandschaft
  • Lenné Kläranlagen GmbH

II. Mitgliederversammlung

Auf der Mitgliederversammlung am 09. November 2012 wurde die Vereinsführung bestätigt und die Berichte der Vorstandsmitglieder nach Aussprache ohne Gegenstimmen verabschiedet. Erfreulich war die rege Beteiligung der anwesenden Vereinsmitglieder.

III. Stadtentwicklungskonzept ( StEK) von Potsdam

Die Stadtverwaltung hat ein Stadtentwicklungskonzept erarbeitet, in dem die Verkehrsplanung einen hohen Stellenwert einnimmt. Dieses Konzept wird z.Zt. auf allen politischen Ebenen diskutiert. Die BIs und der Verein, die sich über ARGUS – A/G für Umwelt u. Stadtentwicklung – zusammengefunden haben, beteiligen sich an den Veranstaltungen mit der Zielsetzung, schädliche Auswirkungen auf Anwohner und Natur bereits im Beginn entgegenzutreten.

Das Konzept hat erhebliche Auswirkungen auf Verkehrsflüsse in den Nachbargemeinden; dazu zählt insbesondere die Planung einer Pförtnerampel an der B1 an der Stadtgrenze . Betroffen sind die täglichen Pendlerströme von Werder über Geltow nach Potsdam, die nicht mehr ungeregelt nach Potsdam einfließen werden. Nach Auffassung des Vereins ist zukünftig mit Staus in den Morgenstunden stadteinwärts zu rechnen. Eine sinnvolle Alternative als Entlastung ist nicht erkennbar.

Darüberhinaus hält die Stadtverwaltung an einer Option: Havelspange fest. Dazu findet sie in den Parteien der Stadtverordnetenversammlung teilweise wohlwollende Unterstützung.

IV. Der Bundesverkehrswegeplan ( BVWP)

Der Bundesverkehrswegeplan wird 2015 neu festgeschrieben. Das Land Brandenburg – hier das Ministerium f. Infrastruktur – ist aufgefordert, die Verkehrsplanungen für eine Periode von 5 Jahren mit den daraus abzuleitenden Anforderungen an die Bundesregierung zu erklären.

Auf Anfragen des Vereins an den Landkreis Potsdam-Mittelmark und an das Brandenburgische Ministerium f. Infrastruktur wurde in Beantwortung der Frage nach der Planung bzgl. Havelspange sowie deren Weiterführung als Netzverknüpfung kein Bedarf angegeben.

V. Vereinsaktivitäten

Der Verein hat auch in diesem Jahr geschichts- und naturkundliche Führungen im Wildpark angeboten. Diese wurden von privaten Gruppen mehrmals in Anspruch genommen.

Das traditionelle Pfingstkonzert am Pfingstmontag im Wildpark, das der Verein bereits seit mehreren Jahren veranstaltet, fand großen Zuspruch bei den Besuchern; der Verein konnte erfreut feststellen, dass sich der Kreis der Besucher aus dem Umland erheblich vergrößert hat.

Der von vielen Sport- und Naturfreunden geschätzte Wildpark-Lauf fand am ersten Oktobersonntag statt; die Organisation lief in bewährter Weise aufgrund der freiwilligen Vereinshelfer ab.

Der Weihnachtsmarkt am 1. Advent auf dem Marktplatz im Gemeindeteil Wildpark-West bildete die letzte Aktivität des Vereins im Jahr 2012. Unter aufwendiger und freiwilliger Mitwirkung der Aktiven des Vereins und vieler Mitbürger konnte ein stimmungsvoller und erfolgreicher Markt durchgeführt werden.


Der Vorstand

Wildpark-West, im Januar 2013

Wer ist online

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Benutzer
2
Beiträge
74
Anzahl Beitragshäufigkeit
807794

Mitglieder Wildpark e.V.

Aktueller Mitgliederstand
203